Talentetage

finaltag  (1).JPG

Im Oktober 2015 haben wir begonnen, in Steiermark weit verteilten Unterstufenschulformen mit Sportschwerpunkt, Talentsichtungstage durchzuführen. Pilotschule war die NMS Lindenallee in Knittelfeld in Kooperation mit Sportlehrer Martin Fessl. Die weiteren Pilotschulen waren NMS Rottenmann unter der sportlichen Leitung von Johann Grüßer, die NMS Bärnbach mit Sportlehrer Otmar Pusterhofer und die NMS Wildon, wo wir mit Matthias Pratter kooperierten.

Mit einem sorgfältig geplanten Konzept fuhren wir jeweils zu viert in die diversen Schulen.

Ab Programm waren ein sportmotorischer Test, ein Ballsichtungstraining, sowie Beobachtungstrainingseinheiten aus den Bereichen Leichtathletik und Geräteturnen. Außerdem wurde ein Fragebogen zur sportlichen Neigung erstellt und ausgewertet. Insgesamt waren 6-7 Stunden für die Talentsichtung geplant.

Die talentiertesten 10 Kinder aller Standorte sollten dann zum Finale in Graz eingeladen werden und die Möglichkeit bekommen, mit Profisportlern zu sprechen, in den Alltag des NLZ Betriebs zu schnuppern und das Angebot einer Umfeldbetreuung sowie Trainingsbetreuung bekommen.

 

Da wir die Teilnehmerzahl der Kinder auf 30 begrenzten, mussten die verantwortlichen Sportlehrer bereits eine Vorselektion treffen.

Gleich bei der ersten Pilotschule (NMS Lindenallee) mussten wir aus zeitlichen Gründen spontan unser Konzept ändern und die Beobachtungseinheiten streichen. Doch der sportmotorische Test, der Ballsporttest und der Fragebogen sollten Aufschluss genug geben.

Mit einer kleinen Zeitplanänderung funktionierte es in der NMS Rottenmann das volle Programm durchzubringen. Die Beobachtungstrainings und der Ballsportteil wurden etwas verkürzt ausgeführt.

In der NMS Bärnbach konnte der gesamte Talentetag wie geplant ablaufen, da sowohl unser Zeitmanagement verbessert ausgeführt wurde, als auch die Disziplin der Kinder vorbildlich war. Diese Schule ist sehr ballsportorientiert.

In der NMS Wildon war etwa die Hälfte der Kinder bereits in Sportvereinen integriert, was sich deutlich in der Disziplin und Motivation bemerkbar machte. Die Sportarten waren bunt durchgemischt und einige sehr an unserem NLZ interessiert.

 

Insgesamt war stark auffallend, dass die Aufmerksamkeit und Konzentration der Kinder nach drei Stunden stark nachließ. Daher werden wir die zukünftigen Talenttage definitiv deutlich kürzer gestalten (etwa 3 Stunden).

 

Im März wird der große Finaltag im BORG Monsbergergasse stattfinden, wo 45 Kinder aus den Regionen eingeladen wurden und um den Titel „Größtes Talent“ kämpfen dürfen.

 

Talentefinaltag Graz

Nach unseren vier regionalen Talentetagen in Knittelfeld, Rottenmann, Bärnbach und Wildon fand am 18.3.2016 das große Finale in Graz statt.

Das Projekt vom Nachwuchsleistungssportzentrum Steiermark war eine vom Land Steiermark unterstützte Talentfördermaßnahme.

Es wurden diverse DirektorInnen Neuer Mittelschulen mit Schwerpunkt Sport kontaktiert. Schließlich fanden vier regionale Talenttage in Rottenmann, Knittelfeld, Bärnbach und Wildon statt.

Ziel der Talenttage war es, 30 bereits von den jeweiligen SportlehrerInnen vorselektierte Kinder, anhand sportmotorischer Tests, Beobachtungstrainings aus Leichtathletik und Geräteturnen sowie Ballspielen zu testen und deren Talente und Neigungen zu entdecken.

Aus den vier Regionen wurden nun die besten zum Finale in Graz eingeladen.

Die Einladungen ergingen an     3 Burschen und 3 Mädchen aus Knittelfeld

                                                5 Burschen und 5 Mädchen aus Rottenmann

                                                8 Burschen und 5 Mädchen aus Bärnbach und

                                                8 Burschen und 7 Mädchen aus Wildon.

Das ergab eine Gesamtzahl von 24 Burschen und 20 Mädchen, die zum großen Finaltag gekommen sind.

Das Programm des Finaltags sah wie folgt aus:

08:00

Begrüßung in der Aula, umziehen, aufwärmen

08:30

Sportmotoriktest

11:30

Mittagspause inkl. gesunder Jause

12:00

Beginn der Workshops

14:00

Siegerehrung

14:30

Ende, Elterninfo

 

Erläuterung der Koordinations-, und Athletikworkshops

Die Workshops sollten einen kurzen Einblick in unsere Fitnesstrainings geben.

Es fanden in den Turnsälen und der Kraftkammer des BORG Monsbergergasse parallel vier verschieden Trainingseinheiten statt. Je nach bevorzugter Sportart und Interesse durften von jedem Sportler und jeder Sportlerin 2 von 4 Einheiten gewählt werden. Nach 45 Minuten wurd gewechselt. In der Zwischenzeit wurden die Ergebnisse des Sporttests ausgewertet, sodass die Siegerehrung im Anschluss über die Bühne gehen konnte. Als Preise konnte das NLZ Steiermark neben tollen Sachpreisen Trainingseinheiten von und mit (angehenden) ProfisportlerInnen organisieren.

Die strahlenden SiegerInnen waren:

Fuchsbichler Julian, Kolb Daniel und Ninaus Tobias (Bärnbach bzw. Wildon)

Kazarov Elena, Szapacs Lena, Schuchlenz Tatjana (alle NMS Wildon)

finaltag (4).JPG